Kategorien

Meine Massageangebote sind mit Corona-Schutzkonzept – inzidenzabhängig – wieder möglich

By ragna 7 Monaten ago

Wir können wieder planen!


Was bedeutet das ganz konkret?

Ab sofort kannst du deine Session mit mir, Ragna Axen, telefonisch vereinbaren: 0049 (0) 7531 9540 366

1) Massage-Sessions21.05.21 Inzidenz-5Tage- unter-100

Es ist alles bereit. Und ich freue mich auf die Aussicht, wieder achtsame Berührungen schenken zu dürfen. Wir können bereits jetzt Termine vereinbaren und haben dabei die 7-Tage-Inzidenz der vergangenen 5 Tage im Blick:

  • 5 Tage < 100 => Körpernahe Dienstleistungen sind wieder erlaubt
  • 3 Tage > 100 => „Notbremse“ greift: Körpernahe Dienstleitungen pausieren wieder.

Hier kann jeder die aktuelle Inzidenz und Inzidenz der vergangenen 5 Tage von Konstanz einsehen:
https://www.lrakn.de/,Lde/service-und-verwaltung/aemter/gesundheit+und+versorgung/coronaaktuell

Die wichtigsten Regeln für die Massage

  • Hände waschen und desinfizieren vor der Massage
  • Wir tragen in der gesamten Zeit eine Maske, ich – als Masseur – eine FFP2-Maske, der Massierte eine FFP2 oder OP-Maske. Die Maske bedeckt Mund und Nase!
  • Wer von der Maskenpflicht befreit ist, kommt mit einem tagesaktuellen, negativen AG-Schnelltest.

Und jetzt?

  • Entspannen, genießen und eintauchen in die Körper-Reise, auf die ich dich schicke!

 

2) Massage-Kreis und Massage-Kurse

Aktuell sind keine Gruppen möglich. Doch die Corona-VO ändert sich ja laufend in Anpassung an die aktuelle Situation.

Ich plane, dass die Kurse „Achtsame Berührung – Tiefe Wirkung“ sowie das Gastseminar mit Praphulla „Psychic Massage“ und so viel wie möglich Massagepraxis-Tage stattfinden. Absagen geht immer.

Unsere Massage-Veranstaltungen sind keine Ansammlungen, privaten Zusammenkünfte oder private Veranstaltungen sondern eine sonstige nicht-öffentliche Veranstaltung, die zudem von der Mehrzahl der Teilnehmer beruflich einortenbar ist.

Hier greift § 10 Sonstige Veranstaltungen der gerade gültigen Corona-VO.

In Abs 6. wird definiert, was unter einer Veranstaltung i. S. dieser VO zu verstehen ist und Abs. 1 legt fest, was bei der Durchführung einzuhalten ist:

(6) Veranstaltung im Sinne dieser Vorschrift ist ein zeitlich und örtlich begrenztes und geplantes Ereignis mit einer definierten Zielsetzung oder Absicht in der Verantwortung einer Veranstalterin oder eines Veranstalters, einer Person, Organisation oder Institution, an dem eine Gruppe von Menschen gezielt teilnimmt.

(1) Wer eine Veranstaltung abhält, hat die Hygieneanforderungen nach § 4 einzuhalten, ein Hygienekonzept nach Maßgabe von § 5 zuvor zu erstellen und eine Datenverarbeitung nach § 6 durchzuführen. Es gilt ein Zutritts- und Teilnahmeverbot nach § 7. Beim Abhalten der Veranstaltung sind die Arbeitsschutzanforderungen nach § 8 einzuhalten.


Darüber hinaus habe ich ein Testkonzept und nehme Anfang April an einer Sachkundeschulung für Unternehmen zur Durchführung des SARS-COV 2 Antigen Test teil. Das bedeutet, ich kann vor Kursbeginn die Teilnehmer mit dem offiziellen Schnelltest (nicht den Selbsttest) testen.
(Vgl. hierzu die Anforderungen aus Satz 9. bzgl. Durchführung von Erste-Hilfe-Kursen.)

Bislang war erlaubt, was nicht explizit verboten ist.
Aktuell ist allerdings verboten, was nicht ausdrücklich erlaubt ist (§ 10, Abs. 2):

(2) Das Abhalten von Veranstaltungen ist untersagt. Hiervon ausgenommen sind:

Erlaubt sind u.a. (Satz 3):

3. berufliche Ausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung sowie Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen, sofern nicht in § 14b etwas Abweichendes geregelt ist,

7. die Durchführung von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und sonstigen beruflichen Fortbildungen sowie von Sprach- und Integrationskursen; dies gilt nur, soweit diese nicht im Rahmen eines Online-Angebotes durchgeführt werden können,

9. die Durchführung von Erste-Hilfe-Kursen, wenn ein Testkonzept für die Ausbildenden vorhanden ist; für die Teilnahme ist die Vorlage eines Nachweises eines tagesaktuellen negativen COVID-19-Schnelltests im Sinne des § 4a der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erforderlich, und

Soweit in Satz 2 keine anderweitige Begrenzung der Teilnehmerzahl geregelt ist, sind höchstens 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zulässig. Bei der Bemessung der Teilnehmerzahl bleiben Beschäftigte und sonstige Mitwirkende an der Veranstaltung außer Betracht.

 Die von mir als Veranstalter organisierten Kurse finden mit maximal 10 Teilnehmern statt.

Link zur aktuellen Corona-VO:
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

Category:
  Allgemein